Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Autonomes Zentrum Köln akut von Räumung bedroht!

Das seit fast einem Jahr bestehende Autonome Zentrum in Köln-Kalk ist seit Montagmorgen akut räumungsbedroht. Es wird davon ausgegangen, dass die Bullen das Gebäude am Donnerstagmorgen räumen werden.

Aktuelle Infos gibt es bei Twitter: @unsersquat

Solidarität mit dem Autonomen Zentrum in Köln!
Unsere Freiräume gegen ihre Repression!

----------------------------------------------------------------------------------------------

Anti-Atom-Demonstration am 14.03.2011

Atomausstieg jetzt! In Fessenheim und überall! Vor allem vor dem Hintergrund der Ereignisse in Fukushima (Japan), die eine Zuspitzung der Proteste erfordern.

Anti-Atom-Demonstration | 14.03.2011 | 18 Uhr | Bertoldsbrunnen

----------------------------------------------------------------------------------------------

Aufruf zur Demo „Es ist immer ein Angriff auf uns alle!“

Wir ru­fen für Sams­tag, den 5. März 2011, zu einer An­ti­rep­ressi­ons-De­mons­tra­ti­on in Fre­iburg auf. Hin­terg­rund ist die Raz­zia im be­setz­ten Ha­us Gar­tens­traße 19, los geht’s um 16 Uhr am Ber­toldsbrun­nen in der Stadt­mit­te.

Am frü­hen Nach­mit­tag des 24. Feb­ru­ar 2011 wur­de das Hin­terha­us der se­it gut zehn Mo­naten be­setz­ten Häu­ser in der Gar­tens­traße 19 von der Fre­ibur­ger Kri­minal­po­lizei durc­hsucht. Einen Durc­hsu­chung­sbe­fehl be­kamen die an­we­sen­den Mens­chen nicht zu se­hen, auch ke­ine Er­klä­rung dar­über, wo­nach ge­sucht wur­de. Der Ei­gen­tü­mer, der die Be­set­zung dul­det, wur­de von der Po­lizei eben­falls nicht in­formi­ert.

Ge­genüber An­wohner_in­nen, Pas­sant_in­nen oder Anwält_in­nen wur­den wi­dersprüchli­che Grün­de für die Durc­hsu­chung ge­nannt. Zum einen war die Re­de von einem „un­po­litisc­hen Er­mitt­lung­sver­fahren“, spä­ter wur­den die be­iden Stre­ifen­wa­gen der Po­lizei an­geführt, die in den Ta­gen zu­vor an­gezündet wor­den wa­ren.

Die durc­hsu­chen­den Be­amt_in­nen wuss­ten of­fensich­tlich ganz ge­nau was sie such­ten und wo sie die ge­such­ten Ge­genstände fin­den wür­den. In we­niger als einer Stun­de ver­ließen grin­sende Po­lizist_in­nen das Ge­bäu­de mit zwei Plas­tiksäcken und einer Pa­pi­ertüte. Nach der Raz­zia vers­per­rten die Be­amt_in­nen das zu­vor durc­hsuch­te Hin­terha­us.

Die Gar­tens­traße 19 wur­de am 23. Ap­ril 2010 be­setzt, um einen In­fo- und Um­sons­tla­den in der In­nens­tadt zu etab­li­eren. Das we­nig spä­ter be­setz­te „Hin­terha­us“ bi­etet Ra­um für eine Fahr­rad- und Mo­ped­werk­statt, Kon­zerte, In­fo­verans­tal­tungen, Kne­ipen und Film­vorführun­gen. Se­it­her hat sich ein re­ges Tre­iben ein­gestellt, der Fre­iburgs In­nens­tadt einen Ra­um der Be­geg­nung ab­se­its einer durc­hka­pita­lisi­er­ten In­nens­tadt bi­etet.

Die Durc­hsu­chung letz­te Wo­che re­iht sich lücken­los in die ne­ue, rep­ressi­ve Li­nie der Fre­ibur­ger Po­lizei: sei es das ge­walttäti­ge Vor­ge­hen ge­gen eine an­ti­fasc­his­tisc­he De­mons­tra­ti­on im No­vem­ber 2009, die zahl­re­ic­hen Straf­be­feh­le ge­gen Schüler_in­nen und Stu­di­eren­de nach einer Bil­dungsstre­ik-De­mons­tra­ti­on mit ans­chließen­der Gle­is­be­set­zung im Ju­ni 2010, das Un­terdrücken der Pro­tes­te ge­gen den de­utsch-französisc­hen Gip­fel im De­zem­ber 2010 mit der ab­surden Besc­hlag­nahme von Ins­tru­men­ten und Fahr­ze­ugen, oder die Schlags­tock-Einsätze ge­gen ju­gend­li­che Ha­us­be­set­zer_in­nen im Ok­to­ber 2010 und Ja­nu­ar 2011.

Jeg­li­che For­men eines sys­temk­ri­tisc­hen Pro­tests sol­len im ach so grü­nen Fre­iburg mit al­len Mit­teln un­terbun­den wer­den. Der ak­tu­el­le Höhe­punkt lo­kaler po­lize­ili­cher Ak­ti­onen ist die für uns il­le­gal durc­hgeführte Raz­zia in der Gar­tens­traße 19. Aber auch die ge­zi­el­te Bes­pitze­lung un­se­rer Struk­tu­ren und ni­emals en­dende ju­ris­tisc­he Rep­ressi­on, zum Be­is­pi­el ge­gen Geg­ner_in­nen des Stras­bo­ur­ger NA­TO-Gip­fels, er­füllt uns mit Schrec­ken und Wut.

Im­mer wi­eder müs­sen wir uns ge­me­in­sam auf­raffen um den Rep­ressi­ons­behörden ih­re Gren­zen auf­zu­ze­igen. Übe­rall gilt es den Druck zu er­hö­hen, un­se­re Räume zu er­we­itern und Auto­nomie auf­zu­ba­uen. Im la­ufen­den Jahr soll der Wa­genp­latz der Schat­tenpar­ker „ums­truk­tu­ri­ert“ und Kom­mando Rhi­no ge­räumt wer­den. Unk­lar ist die Zu­kunft des Wa­genp­lat­zes im Ri­esel­feld und der Gar­tens­traße 19.

Raz­zi­en wie die des 24. Feb­ru­ar sind ein Schlag ge­gen eine gan­ze Be­wegung, die ein le­giti­mes In­te­res­se an selbstver­walte­ten Räu­men te­ilt und ihr Recht auf ge­sell­schaft­li­che Par­ti­zipa­ti­on in Ans­pruch nimmt. Di­eser Ang­riff rich­tet sich ge­gen uns, die wir dem herr­schen­den Nor­malzus­tand Tag für Tag auf al­len Ebe­nen be­geg­nen müs­sen. Übe­rall.

Es ist im­mer ein Ang­riff auf uns al­le! So­lida­rität ist die Waf­fe, die wir bra­uc­hen!
www.​ang­riff-auf-al­le.​de.​vu

----------------------------------------------------------------------------------------------

Infrastruktur

Infopunkt
Der Infopunkt wird im Infoladen der KTS sein und ist ab Donnerstag 12 Uhr geöffnet. Dort wird auch die Pennplatzbörse sein, falls ihr noch keinen Schlafplatz habt. Weiterhin kann sich dort über Aktionen, die noch laufen sollen oder schon laufen informiert werden. Eine Infowand, auf der Vorschläge für Workshops o.ä., aber auch Ärgernisse, Ergänzungen und so weiter öffentlich gemacht werden können, wird ebenfalls am Infopunkt bereit stehen.
Natürlich kann einfach auch bei kalten Getränken und einem guten Buch entspannt werden.

Falls der Infopunkt gerade zu weit weg ist, gibt’s natürlich auch ein Infotelefon:
0761/4002096

Essen
Wie beim Freiraumkongress wird es wieder ein Zelt bei der KTS geben, wo genug Infrastruktur für die Zubereitung köstlicher Mahlzeiten da sein wird. Dass geplante Küfas soweit laufen wird natürlich auch auf Mithilfe und Eigenverantwortlichkeit gesetzt. Dafür wird es eine Liste geben wo sich eingetragen kann, auf dass Schnibbeln und kochen nicht nur auf einige wenige zurückfällt, die auf Grund dessen keine Zeit mehr für andere Aktionen haben.

Kontakt: volxkuechefreiburg.blogsport.de

Antirep-Strukturen
Der Ermittlungsausschuss ist eine Gruppe AktivistInnen, die gegen
staatliche Repression agieren. Wir unterstützen Linke, die Stress mit
Bullen haben, politisch und materiell.

Die aktuelle EA Nummer, um Verhaftungen und sonstige Fälle von
Repression zu melden, für Freiburg ist seit Jahren:
0761 – 409 72 51

Während der Aktionstage werden wir am Freitag, den 15. Oktober 2010,
rechtliche Tips zu Demos, Aktionen, etc geben. Auch für den Fall, dass
ihr direkt staatlicher Repression ausgesetzt werdet, haben wir einige
Infos parat. Die Veranstaltung findet ab 16 Uhr im Polytechnico des
Besetzten Haus in der Gartenstrasse 19 in Freiburg statt.

Weitere Infos, Kontakt und Sprechstunde : www.kts-freiburg.org/ea

----------------------------------------------------------------------------------------------

Die ultimativen „Wir haben in der Nacht auf den…“ – Aktionstage: Vorläufiges Programm

Dieses Programm soll den vorläufigen Rahmen für die Aktionstage stellen, innerhalb dessen noch genug Raum für weitere Aktionen, Workshops, Vorträge, etc. sein wird. Wenn manche Menschen schon bestimmte Vorstellungen haben und diese gern schon jetzt miteinbringen wollen, schreibt einfach ne Mail (am besten verschlüsselt!)

Donnerstag, 14.10.
12 Uhr: KTS
Infopunkt macht auf

14 Uhr: KTS
Autonome Fahrrad- und Bastelwerkstatt

20 Uhr: KTS
KüfA/Begrüßungsplenum

Freitag, 15.10.

14 Uhr, Gartenstraße 19:
Infoveranstaltung zum Thema „Antirepression und Rechtshilfe für Aktivist_innen“

18 Uhr, Stadttheater:
Wohnraum-Polit-Rad-Ralley

18 Uhr, Universität/KG1:
Infoveranstaltung zum Thema „Ernährungsautonomie“

20 Uhr, t.b.a.:
KüfA

Samstag, 16.10.

„Kundgebungsmarathon“

14 Uhr, Adlerstraße:
AJZ jetzt!
Bestrebungen für ein neues selbstverwaltetes Autonomes Jugendzentrum soll Nachdruck verliehen werden.

15 Uhr, Bertholdsbrunnen:
Redebeitrag zum Thema Leiharbeit

16 Uhr, Rathausplatz:
Mehr Platz für Wagenleben!

18 Uhr, Revier Nord:
Gegen Repression und Polizeigewalt

20 Uhr, Platz der Weissen Rose:
KüfA


Sonntag, 17.10.

Noch in Planung….

----------------------------------------------------------------------------------------------